Der witelo-Newsletter informiert vierteljährlich über neue Partner und Projekte.
Anmeldung zum Newsletter

Liebe witelo-Partner,

witelo wächst – nicht nur mit weiteren Partnern und Projekten im Netzwerk, sondern auch in seinem Aktionsradius. Aus der Code Week Jena wurde die Code Week Thüringen. Die Make-Your-School-Hackdays oder SFZ-Forscherclubs finden auch außerhalb der Jenaer Stadtgrenzen statt. Dies funktioniert nur mit starken Partnern: Die Thüringer Schüler­forschungs­zentren sind mit zahlreichen Workshops bei der Code Week dabei und seit Juni ist die Stadt Kahla Mitglied im witelo e.V.

Code Week Thüringen

Tag der Offenen Tür am Jenaer Bildungszentrum

Samstags-Vorlesungen Physik

Neue Runde Jugend Forscht

Arbeitsgemeinschaften und Forscherclubs in Jena und Kahla

Das Aufsteigen von Lösungen in Filterpapier

Code Week Thüringen

Wie erweckt man einen Roboter zum Leben? Wie erstellt man seine eigene digitale 3D-Welt? Wie program­miert man seine erste eigene App oder Webseite? Die Code Week Thüringen lädt Kinder und Jugendliche vom 9. bis zum 30. Oktober dazu ein, Antworten auf diese und viele weitere Fragen rund um das Thema Tüfteln, Hacken und Programmieren zu finden. Die Angebote richten sich an junge Menschen zwischen fünf und 18 Jahren. Nach dem erfolgreichen Auftakt in Jena im vergangenen Jahr finden die Aktionswochen nun erstmals landesweit als Code Week Thüringen statt. Das Programm der Aktionswochen ist vielseitig und individuell abgestimmt auf verschiedene Altersgruppen. Die knapp 40 kostenfreien Angebote reichen von Programmierworkshops für Einsteiger übers Basteln mit Robotern und Sensoren bis zum zweiwöchi­gen Online-Code-Camp bei der Firma dotsource. Im Workshop der Stadt- und Kreisbibliothek „Heinrich Heine“ Schmalkalden baut man erst einen Roboter aus LEGO-Steinen und erweckt diesen im Anschluss über Programmierung mit einer Tablet-App zum Leben. In der neu eröffneten RoboThek Gotha können Jugendliche ihren eigenen Animationsfilm erstellen. Und an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena können Ju­gendliche in virtuelle Welten eintauchen und reale Objekte für Virtual Reality Anwendungen konstruieren. witelo und das Schülerforschungszentrum Jena sind mit Robotik-Workshops für Einsteiger*innen bzw. Kenner*innen mit dabei. Das Kick-Off der Code-Week-Thüringen findet am 11.10.2021, 16 Uhr statt. Die Anmeldung zu den einzelnen Workshops erfolgt über die Veranstalter. Informationen zur Code Week und zu den Angeboten von witelo und SFZ Jena bei Dr. Birgit Pauly, 03641-889940, b.pauly@witelo.de

Tag der Offenen Tür am Jenaer Bildungszentrum

Vor 30 Jahren wurde das Jenaer Bildungszentrum als gemeinsame Ausbildungsstätte von Schott, Zeiss und Jenoptik gegründet. Am 09.10.2021 öffnet es die Türen im neuen Standort Ernst-Ruska-Ring 1. Von 9:00-14:00 Uhr können sich interessierte Besucher*innen in den Werkstätten beim Löten, Fräsen oder Bohren ausprobieren und Einblick in die verschiedenen Ausbildungsgänge gewinnen. Das Team vom JBZ, Gesellschafterfirmen und Vertreter der Kooperationsfirmen beantworten Fragen zu Praktikums- und Aus­bildungsmöglichkeiten. Weitere Informationen bei Linda Bittermann, 03641-687441, bittermann@jbz-jena.de

Samstags-Vorlesungen Physik

Von faszinierenden Drehbewegungen über Viren und ihre Verbreitungsmechanismen bis hin zur Quanten­computern reichen die Themen der Samstagsvorlesungen der Physikalisch-Astronomischen Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Die kostenfreien Veranstaltungen stehen allen interessierten Personen offen, allerdings sind die Plätze begrenzt und eine Teilnahme ist nur nach vorheriger Anmeldung und unter der Beachtung der Zugangsregeln möglich. Alle Veranstaltungen werden darüber hinaus im Livestream über­tragen. Weitere Informationen bei Dr. Angela Unkroth, 03641 947003, dekanat-paf@uni-jena.de

Neue Runde Jugend Forscht

„Zufällig genial“ ist das Motto der neuen Jugend-Forscht-Wettbewerbsrunde 2022. Nachdem in diesem Jahr die Thüringer Regional- sowie Landes- und Bundeswettbewerb im digitalen Format stattfanden, wird derzeit geprüft, ob für die kommende Runde auch wieder Präsenzveranstaltungen möglich sind. Teil­nehmer*innen können ihre Projekte in den Themenbereichen Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo-/Raum­wissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik oder Technik bis zum 30.11.2021 im Jugend-Forscht-Wettbewerbsportal anmelden. Aktuelle Informationen zur Durchführung der Wettbewerbe gibt es bei den Regionalwettbewerbsleitungen oder bei Jungforscher Thüringen / Ines Vogel, 0361 7892350, jungfor­scher@stift-thueringen.de. Unterstützung bei der Vor-bereitung und Durchführung von Wettbewerbs­projekten geben die Thüringer Schülerforschungszentren.

Arbeitsgemeinschaften und Forscherclubs in Jena und Kahla

Das Schuljahr ist gestartet und mit ihm die wöchentlichen Arbeitsgemeinschaften und Forscherclubs an den Schulen. Erstmals bietet das Schülerforschungszentrum Jena einen Forscherclub an der Heimbürge­schule in Kahla an, weitere finden am Otto-Schott- und am Christlichen Gymnasium, der Lobdeburgschule und der Galileo-Schule statt. witelo-Arbeitsgemeinschaften gibt es an der Jenaplan-, Süd-, Nord-, Rautal-, Dualingo-, Heine-, Steinmaleins- und Kaleidoskop-Schule. Darüber hinaus haben interessierte Kinder und Jugendliche die Möglichkeit, an den stadtoffenen witelo-Arbeitsgemeinschaften oder SFZ-Forscherclubs teilzunehmen. Weitere Informationen bei Dr. Christina Walther, 03641-889941, c.walther@witelo.de

Das Aufsteigen von Lösungen in Filterpapier

Ein schöner Einstieg in das Experimentieren sind Versuche zur Chromatografie, die sich in ganz vielfältiger Weise durchführen lassen. Ob ästhetische Runge-Bilder oder Untersuchung von Filzstifttinten – mehr als Filterpapier, Fasermaler und Wasser braucht es nicht für faszinierende Effekte und verblüffende Ein­sichten. In Albert Neuburgers „Ergötzlichem Experimentierbuch“ wird eine ganz praktische Anwendung des Verteilungsgleichgewichtes von Farbstoffen zwischen stationärer und mobiler Phase beschrieben: „Wenn man nun eine große Menge von Farbstofflösung herstellt und Papier in der angegebenen Weise behandelt, und dasselbe dann zur Herstellung von Banknoten oder Wertpapieren benutzt, so ist, sofern man nur eine genügende Anzahl von Farbstoffen anwendet, jede Fälschung unmöglich …“ Neuburger verweist auf den Chemiker und Naturforscher Ernst von Bibra, der auf diese Weise fälschungssichere Kassenscheine ent­wickelte. Man kann chromatographische Methoden auch nutzen, um Blattfarbstoffe zu untersuchen, was gerade jetzt im Herbst ein farbenprächtiges und lohnendes Unterfangen ist.  

Newsletter 21/04 als pdf

Wer schon immer mal ein Computerspiel programmieren oder einen eigenen Roboter bauen wollte, hat dazu in den stadtoffenen Arbeitsgemeinschaften des witelo e.V. die Möglichkeit. Schon ab Klasse 4 können Kinder mit dem kleinen Hamster erste Programmiererfahrungen sammeln. Interessierte Schülerinnen und Schüler können ihren Entdeckerdrang auch in den Forscherclubs des Schülerforschungszentrums (SFZ) Jena ausleben – die Forscherwerkstatt in der Löbstedter Straße 67 ist immer Mittwoch und Donnerstag nachmittags geöffnet.

Neben den stadtoffenen Formaten bieten witelo und das SFZ Jena an vielen Jenaer Schulen wöchentliche Arbeitsgemeinschaften an, um Kindern und Jugendlichen vor Ort spannende MINT-Themen zu vermitteln.

Der witelo-Newsletter informiert vierteljährlich über neue Partner und Projekte.
Anmeldung zum Newsletter

Liebe witelo-Partner,

die meisten außerschulischen MINT-Angebote mussten im vergangenen Jahr pandemiebedingt abgesagt werden und zwischenzeitlich machte sich Sorge breit, ob und welche Projekte überhaupt weitergeführt werden. Viele unserer Netzwerkpartner haben die Zeit genutzt, ihre Formate zu überarbeiten oder neue Ideen auf den Weg zu bringen. Der Optimismus ist deutlich spürbar, nicht zuletzt daran, dass nun viele Initiativen Kursleiter*innen, Mentor*innen oder Hilfskräfte für ihre alten und neuen Projekte suchen.

Code Week Jena wird Code Week Thüringen

IT2SCHOOL-Programm startet in Thüringen

Schule MIT Wissenschaft

Sommer-Schülerinnen-Labor

Campus-Freizeit Online

MINT-Festival Jena – Anmeldung läuft

Praktikumswoche Jena

Jugend hackt in Jena

Studentische Aushilfen gesucht

Hackdays für Thüringer Schulen werden fortgeführt

Sommerferienworkshops an Jenaer Schulen

Arbeitsgemeinschaften und Forscherclubs im neuen Schuljahr

Versuch über die Schalleitung des Ohrs

Code Week Jena wird Code Week Thüringen

Tüfteln, hacken, programmieren: Die europaweite Code Week will das Interesse an digitalen Themen we­cken. In der Zeit vom 9.-31.10.2021 finden in ganz Thüringen Workshops statt, in denen Kinder und Ju­gendliche auf kreative Weise und mit Spaß digitale Kompetenzen erwerben können. Die 2020 gestartete Code Week Jena wird in diesem Jahr mit der Unterstützung der Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT) und der Schülerforschungszentren zur Code Week Thüringen ausgeweitet. Derzeit werden weitere Partner gesucht, die die Code Week mit ihrem Beitrag bereichern. Als Hilfestellung findet am 07.07.2021 ein „best practice“-Workshop statt. Weitere Informationen ab Anfang Juli unter https://thueringen.codeweek.de oder bei Dr. Birgit Pauly, 03641-889940, b.pauly@witelo.de

IT2SCHOOL-Programm startet in Thüringen

In Kooperation von „Wissensfabrik – Unternehmen für Deutschland e.V.“ und der Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT) startet in den Thüringer Schülerforschungszentren das Fort­bildungsprogramm „IT2School – Gemeinsam IT entdecken“ für alle interessierten Thüringer Lehrer*innen, wobei sich das Angebot explizit auch an die Nicht-Informatik-Lehrenden wendet. Interessierte Unter­nehmen, die Bildungseinrichtungen mit dem Bildungsprojekt IT2School unterstützen möchten, können sich bei Katharina Mißling (katharina.missling@wissensfabrik.de) melden. Lehrkräfte mit Interesse an ei­ner Weiterbildung können sich an Dr. Sebastian Germerodt (sebastian.germerodt@stift-thueringen.de) wenden. witelo und das Schülerforschungszentrum Jena verleihen die Materialien kostenfrei an interes­sierte Lehrkräfte, ebenso wie die im Jenaer Netzwerk entwickelten Boxen „Schulprojekt Informatik“. Wei­tere Informationen zu Materialien und Verleih bei Petra Jückstock, 03641-889940, p.jueckstock@witelo.de

Schule MIT Wissenschaft

Zum sechsten Mal veranstalten der MIT Club Germany und die Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT) „Schule MIT Wissenschaft“ für Thüringer Lehrerinnen und Lehrer. Wie im ver­gangenen Jahr findet die Tagung online am 16. bis 17. Juli 2021 statt. Mit digitalen Vorträgen, Workshops und Erfahrungsaustauschrunden werden aktuelle Forschungsthemen aus Astronomie, Biologie, Chemie, Physik und Technik vorgestellt. Anmeldung und weitere Informationen bei Ines Vogel, 0361 7892350, jungforscher@stift-thueringen.de

Sommer-Schülerinnen-Labor

Im Rahmen des Projektes „Progressive Science Education“ bietet die Friedrich-Schiller-Universität Jena vom 02.08. bis zum 06. 08.2021 ein Girls Science Camp an. Schülerinnen der 6. bis 8. Klasse bekommen die Möglichkeit, mit Hilfe von Virtual Reality, simulierten Laboren, Experimenten in echten Laboren und praktischen Erfahrungen etwas über modernste Wissenschaft zu lernen. Außerdem haben sie die Chance Wissenschaftlerinnen kennen zu lernen und mehr über ihre Arbeit zu erfahren. Kontakt und In­formation: Dr. Elizabeth Watts, science4all@uni-jena.de

Campus-Freizeit Online

Vom 02.08. bis zum 06.08.2021, jeweils von 13 bis 15 Uhr, findet die Campus-Freizeit statt, die Schü­ler*innen der 6. bis 8. Klasse die Gelegenheit bietet, verschiedene mathematische und physikalische On­line-Workshops zu besuchen. Das Projekt wird von Studierenden der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg geleitet, die Teilnahme ist kostenfrei.

MINT-Festival Jena – Anmeldung läuft

Das für 2020 geplante MINT-Festival Jena findet vom 14. bis zum 16.09.2021 als „Digital Edition“ statt, wobei abhängig von der Pandemielage einige Angebote auch im Präsenzformat geplant sind. Auf dem Programm stehen Workshops, Vorträge, Wissenschaftsshows und digitale Schnitzeljagden. Highlight ist die tägliche Klima-Show der Wissenschafts-Comedy-Gruppe „Die Physikanten“ via Livestream. Anmel­dungen sind ab sofort auf der Website des MINT-Festivals möglich, weitere Informationen bei Dr. Jana Hölzer, 03641-947009, mint@uni-jena.de

Praktikumswoche Jena

In einer Woche fünf spannende Unternehmen und Berufe kennenlernen – dies ist mit der „Praktikums­woche Jena“ möglich, mit der JenaWirtschaft, Kreishandwerkerschaft, die Stadt Jena und die Arbeitsagentur Jena Jugendliche bei der Berufsorientierung unterstützen. Die Matching-Plattform vermittelt Praxis­erfahrungen und Einblicke in unterschiedliche Unternehmen. Derzeit werden noch Unternehmen gesucht, die ihre Türen für interessierte Jugendliche öffnen, weitere Informationen dazu bei Daniela Drilltzsch, 03641-8730037, praktikumswoche@jena.de.

Jugend hackt in Jena

Das Abantu Kulturlabor ist Partner der bundesweiten Initiative Jugend hackt und sucht noch Men­to­r*innen, die junge Menschen im verantwortungsbewussten Umgang mit Technik und gesellschaftlichen Fragen unterstützen wollen. Jugend hackt ist ein nicht-gewinnorientiertes Programm der Open Knowledge Foundation und mediale Pfade org. Weitere Informationen bei Maya Hera, lernwelten@gmx.de

Studentische Aushilfen gesucht

Das DLR_School_Lab und das Join_In_Lab, das Bürgerwissenschaftliche Labor am Institut für Daten­wissenschaften des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt in Jena suchen studentische Aushilfen. Das Labor ist ein Lern- und Arbeitsort für Schüler*innen verschiedener Klassenstufen. Die Aufgaben um­fassen die Mitgestaltung und Durchführung eines Stationenbetriebs im Schülerlabor, mit Experimentier­stationen zum Anfassen und Ausprobieren. Weitere Informationen bei Dr. Carolin Altmann, 03641-30960160, carolin.altmann@dlr.de

Hackdays für Thüringer Schulen werden fortgeführt

Seit 2020 ist witelo regionaler Partner der von der Klaus Tschira Stiftung geförderten Initiative „Make Your School – Eure Ideenwerkstatt“, in der Schüler*innen ihr schulisches Umfeld mitgestalten und sich im Pro­grammieren ausprobieren können. Für die kommenden zwei Jahre werden nun insgesamt acht dieser 2-3-tägigen Veranstaltungen an Thüringer Schulen geplant; weitere Informationen dazu bei Dr. Birgit Pauly, 03641-889940, b.pauly@witelo.de

Sommerferienworkshops an Jenaer Schulen

witelo und das Schülerforschungszentrum Jena bieten in den Sommerferien Workshops zum Experimen­tieren, Forschen und Programmieren an. Diese finden in Kooperation mit Jenaer Schulen in der ersten und sechsten Ferienwoche statt. Schüler*innen der Heineschule, Rautalschule, Saaletalschule, Südschule so­wie der GMS Galileo, GMS Wenigenjena und der Jenaplan-Schule Jena können sich an ihrer Schule für die Workshops anmelden. Alle anderen haben die Möglichkeit, in der zweiten Ferienwoche im Kinder- und Ju­gendzentrum Klex an den Workshops „Insekten“ bzw. „Experimentieren mit LEGO®“ teilzunehmen. Weitere Informationen: Dr. Christina Walther, 03641-889941, c.walther@witelo.de

Arbeitsgemeinschaften und Forscherclubs im neuen Schuljahr

Auch im kommenden Schuljahr bieten witelo und das Schülerforschungszentrum Jena neben Arbeits­gemeinschaften und Forscherclubs an Schulen wieder stadtoffene Formate für alle interessierten Kinder und Jugendliche an: „Programmieren mit dem kleinen Hamster“ ist eine Informatik-AG für Schüler*innen der Klasse 4. Für Schüler*innen der Klassen 5 und 6 finden wöchentlich die AGs „Robotik“ und „Spieleprogrammieren“ statt. Ab Klasse 7 bietet das SFZ Jena in Kooperation mit der Friedrich-Schiller-Universität Jena den Forscherclub „Mathematik und Informatik“ an. Die Forscherwerkstatt des SFZ Jena ist Mittwoch– und Donnerstagnachmittag für alle interessierten Kinder und Jugendlichen ab Klasse 5 geöffnet. Um darüber hinaus weitere Angebote an Schulen zu realisieren, werden noch AG-Leiter*innen gesucht, Informationen dazu bei Dr. Christina Walther, 03641-889941, c.walther@witelo.de

Versuch über die Schalleitung des Ohrs

Auch Chöre sind von den pandemiebedingten Maßnahmen in ihrer Tätigkeit stark eingeschränkt und so war der Anblick einer ans Ohr gehaltenen Stimmgabel in den letzten Monaten eine Seltenheit. Grund ge­nug, einen solchen „Biegeschwinger“ mal wieder hervorzuholen und damit ein einfaches Experiment zur Physiologie des Hörens durchzuführen. In Albert Neuburgers „Heiterer Wissenschaft“ findet sich dazu fol­gende Versuchsanleitung: „Wir bewegen (die Stimmgabel) mit ausgestrecktem oder leicht gebeugtem Arm in einer Ebene, die der unserer Ohrmuschel parallel verläuft. Da bemerken wir, daß wir den Ton bald stärker, bald schwächer hören., je nachdem ob sich die Gabel in der Nähe einer Leiste der Ohrmuschel oder einer Vertiefung befindet.“ Die – für jeden Menschen einzigartige – Struktur der Ohrmuschel mit ihren Erhebun­gen und Falten bricht den eintreffenden Schall, der dadurch frequenz- und ortsabhängig gedämpft wird. Aus diesen geringen Änderungen der Lautstärke ermittelt unser Gehirn Informationen über den Ort der Schallquelle und verbessert somit unser Richtungs­hören.

Newsletter 21/03 als pdf

witelo und das Schülerforschungszentrum Jena suchen Studierende der MINT-Fachrichtungen zur Durchführung von Arbeitsgemeinschaften und Forscherclubs an Jenaer Schulen.

… dann werde AG-Leiter*in bei witelo oder dem Schülerforschungszentrum Jena!

Du bekommst von uns das Material (Experimente, Knobelspiele, einfache Robotik-Systeme), kannst aber auch eigene Ideen mitbringen.

Vorbereitung und Durchführung werden mit 15 €/h vergütet*.

Die Zeiten richten sich nach den Schulzeiten und dem Stundenplan der Schule und werden individuell vereinbart.

*) Es wird ein Übungsleitervertrag abgeschlossen, daher kann die Vergütung unter die Übungsleiterpauschale fallen.

Kontakt:         witelo e.V. – wissenschaftlich-technische Lernorte in Jena Dr. Christina Walther, c.walther@witelo.de, 0179-5685317

Ausschreibung als pdf

Das MINT-Festival Jena findet vom 14.09. bis zum 16.09.2021 als hybrides Format statt. Ab sofort können sich Schulklassen für Vorträge und Workshops anmelden, die im live oder on demand stattfinden.

Welche physikalischen Gesetze stecken hinter dem Treibhauseffekt? Welche Folgen hat die globale Erwärmung für den Amazonas-Regenwald? Wo verstecken sich Kunststoffe im Alltag? Warum ist Mikroplastik so schädlich für die Umwelt? Und wie kann man zu Hause Energie sparen und damit selbst etwas für den Klimaschutz tun? Der Klimawandel ist eine der drängendsten Herausforderungen der Menschheit. Solche und weitere Fragen rund um die Themen Klima, Energie und Nachhaltigkeit stehen daher im Mittelpunkt des 2. MINT-Festivals Jena – dem Wissenschaftsfestival rund um Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik für Schülerinnen und Schüler.

Nach der erfolgreichen Premiere 2018 veranstaltet die Friedrich-Schiller-Universität Jena vom 14.-16. September 2021 die zweite Auflage des Festivals – aufgrund der anhaltenden Pandemielage als „Digital Edition“, die aber auch einige Präsenzangebote bereithält. Drei Tage lang können Schulklassen von der Grundschule bis zur Abiturstufe in eine große Entdeckerwelt eintauchen – sowohl digital als auch vor Ort in Jena. Jetzt liegt das detaillierte Programm vor. Für einige Veranstaltungen ist eine Anmeldung durch die jeweilige Lehrkraft nötig – diese ist ab sofort unter www.mint.uni-jena.de möglich. Die Teilnahme am MINT-Festival Jena ist dank der Unterstützung durch Sponsoren kostenfrei. Schulen stehen auch in begrenztem Umfang Reisekostenzuschüsse zur Verfügung.


Vielfältiges Programm mit Workshops, Shows und mehr für alle Altersklassen
 Auf dem Programm stehen Workshops, Vorträge, Wissenschaftsshows und digitale Schnitzeljagden. Die Vorträge und Workshops werden dabei von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der beiden Jenaer Hochschulen sowie von außeruniversitären Forschungsinstituten und Unternehmen in Jena durchgeführt. Highlight ist die tägliche Klima-Show der Wissenschafts-Comedy-Gruppe „Die Physikanten“ via Livestream. Dabei können sich die Schülerinnen und Schüler interaktiv beteiligen und natürlich werden auch knallende Experimente nicht zu kurz kommen. Außerdem gibt es an jedem Festivaltag einen „Faktencheck“: In der virtuellen Live-Show können Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit Jenaer Forschenden eine Behauptung zum Klimawandel überprüfen. An jedem Tag steht dabei eine andere Behauptung auf dem Prüfstand. Zwei digitale Schnitzeljagden mit der kostenfreien App Actionbound ermöglichen schließlich eine multimediale Entdeckungsreise mit Rätseln und Quizfragen rund um die Themen Klimawandel und Klimaschutz. Die Schülerinnen und Schüler können jedoch nicht nur Klima-Themen, sondern auch noch viele andere naturwissenschaftliche und technische Phänomene erkunden. Ein Videorundgang zu mehreren Jenaer Unternehmen und Einrichtungen gibt zudem einen Einblick in die beruflichen Möglichkeiten im MINT-Bereich.

Ganz besonders lohnt es sich, den 15. September vorzumerken: Mit einem Abendprogramm richtet sich das Festival dann auch an Eltern, Großeltern und alle weiteren Interessierten. „Mit dem MINT-Festival Jena möchten wir möglichst viele Menschen mit unserer Begeisterung für Naturwissenschaften und Technik anstecken,“ sagt Prof. Dr. Gerhard Paulus, Sprecher des MINT-Festivals Jena. Dr. Jana Hölzer, die das Festival koordiniert, ergänzt: „Kinder und Jugendliche liegen uns dabei besonders am Herzen. Ihnen möchten wir zeigen: Naturwissenschaften machen Spaß und sie sind nicht nur etwas für Nerds, sondern gehen uns alle etwas an.“

Unterstützung von zahlreichen Partnern, Sponsoren und Förderern
Das 2. MINT-Festival Jena wird von der Universität Jena veranstaltet gemeinsam mit ihren Partnern: der Ernst-Abbe-Hochschule Jena, dem witelo e.V., der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Jena mbH und dem OptoNet e.V. Unterstützt wird die Veranstaltung von zahlreichen Sponsoren und Förderern. Dazu gehören ZEISS und die dotSource GmbH als Hauptsponsoren, die Impulsregion Erfurt, Jena, Weimar, Weimarer Land als Hauptförderer sowie die JENOPTIK AG und die VACOM Vakuum Komponenten & Messtechnik GmbH als Goldsponsoren. „Ohne das großartige Engagement der vielen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und ohne unsere Partner, Sponsoren und Förderer wäre das MINT-Festival Jena nicht möglich“, betont Jana Hölzer. „Die aktuelle Corona-Pandemie ist für uns alle eine schwierige Zeit und wir hoffen, dass wir mit unserem Wissenschaftsfestival einen kleinen Lichtblick in den Schulalltag zaubern können.“

Mehr Informationen: www.mint.uni-jena.de

Kontakt:

Dr. Jana Hölzer, Prof. Dr. Gerhard G. Paulus

Physikalisch-Astronomische Fakultät der Universität Jena

Max-Wien-Platz 1

E-Mail: mint@uni-jena.de


Die Forscherwerkstatt des SFZ Jena ist ab sofort wieder Mittwochs ab 14:30 Uhr geöffnet. Interessierte Schüler*innen ab Klasse 5 können hier jede Woche experimentieren und ihre eigenen Projektideen umsetzen.

Am 16./17.07.2021 findet die 6. Tagung „Schule MIT Wissenschaft“ statt. Spitzenforscher*innen bringen Thüringer MINT-Fachlehrer*innen auf den neuesten Stand der Forschung. Workshops geben Anregungen für die Umsetzung im Unterricht. Weitere Informationen und Anmeldeinformationen gibt es auf der Jungforscher-Thüringen-Seite.

Hier geht es zum witelo-Newsletter 21/02 mit aktuellen Informationen aus dem Jenaer MINT-Netzwerk.

Der witelo-Newsletter informiert vierteljährlich über neue Partner und Projekte.
Anmeldung zum Newsletter

Das 2. MINT-Festival Jena findet im Hybridformat statt. Vom 14.-16.09.2021 sind Schulklassen wieder dazu eingeladen, in die Welten der Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik einzutauchen. Das bunte Programm aus Vorträgen, Workshops und weiteren interaktiven Angeboten wird voraussichtlich ab Ende Mai einsehbar sein unter: www.mint.uni-jena.de.

Der Experimente To Go-Online-Kurs geht weiter! Dazu gibt es eine Box mit Geräten und Materialien und jede Woche spannende Experimente. Der Kurs startet am 12.05.2021, Anmeldungen sind ab sofort möglich.